Mercator Matinée: Die Verzauberung der Welt

Werbung

Duisburg. Bei der letzten Mercator Matinée in diesem Jahr plädiert der Bestseller-Autor, Physiker und Wissenschaftshistoriker Professor  Ernst Peter Fischer am Sonntag, 18. Dezember, ab 11.15 Uhr im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz im Innenhafen für eine andere Geschichte der Naturwissenschaften und eine Rückbesinnung auf den Geist der Romantik. Der Eintritt kostet sechs Euro. Kartenreservierungen können telefonisch unter 0203/283-2640 oder per E-Post an ksm@stadt-duisburg.de vorgenommen werden. Ein Glas Wein oder Saft sowie der Besuch der Ausstellungen im Stadtmuseum sind im Eintritt enthalten.

Ernst Peter Fischers These lautet, dass die Naturwissenschaften das Geheimnis der Welt und ihrer Erscheinungen nicht aufheben, sondern vertiefen. Jede Antwort auf eine Frage bringt eine neue Frage mit sich. Der Autor rückt Physik und Biologie bewusst in die Nähe von Philosophie und Literatur. Forscher sind für ihn keine bloßen Faktensammler, sondern im besten Fall Erzähler, die die Welt „durch ihre Deutungen verzaubern“ (Frank Kaspar, Deutschlandradio Kultur).

Im Vorfeld des Mercator Matinée findet ein thematischer Gottesdienst in der Salvatorkirche am Burgplatz ab 10 Uhr mit Pfarrer Winterberg statt, der problemlos vor der Veranstaltung im Kultur- und Stadthistorischen Museum besucht werden kann.

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.