Mentoring: Lesenlernen mit digitalen Medien

Werbung

Ratingen. Mentoring Ratingen veröffentlicht die dritte Auflage seines Handbuches „Abenteuer Lesen“. In der vorliegenden Ausgabe liegt der Schwerpunkt auf dem Lesen und Lernen mit digitalen Medien. Dieser Bereich hat sich in den letzten Jahren sprunghaft weiterentwickelt und gewinnt immer mehr an Bedeutung. „Diese Entwicklung hat auch Einfluss auf die Förderphilosophie von Mentoring-Ratingen. Denn die Arbeit mit digitalen Medien eröffnet neue Möglichkeiten, Schüler und Schülerinnen mit Lese- und Lernschwächen nach dem 1:1-Prinzip zu fördern. Natürlich stehen nach wie vor der Spaß am Lesen und die Motivation zum Lernen im Vordergrund des Engagements der Mentoren und Mentorinnen.“, so Ina Bisani, Vorsitzende von Mentoring Ratingen.

Aber sowohl in der digitalen als auch in der analogen Welt ist das Lesen die Schlüsselkompetenz, um gesellschaftliche Teilhabe sicherzustellen. Leselernen ist ein sehr komplexer Prozess, der bereits in der frühsten Kindheit beginnt, hier sind insbesondere die Eltern gefordert, um mit ihren Kindern zu sprechen, zu lesen und zu spielen. Aber auch die Kindergärten sind herausgefordert, um die so genannte „Literacy“ zu vermitteln, das sind wichtige kindliche Vorerfahrungen mit der Sprach-, Lese- und Schriftkultur einer Gesellschaft. Das Lesenlernen in der Schule baut dann auf diesen erworbenen Fähigkeiten auf.

Vor diesem Hintergrund hat Mentoring-Ratingen Experten zu Wort kommen lassen und Daten und Fakten sowie neue Erkenntnisse und Entwicklungen zum Lesenlernen in dem aktualisierten Handbuch zusammengestellt. Das Handbuch steht auf der Internetseite unter www.Mentoring.Ratingen.de zur Verfügung; unter mentoring.ratingen@gmx.de können auch Druckexemplare bestellt werden.

Werbung