Menschheitsgeschichte als Playmobil-Welt

Werbung

Mettmann.  Der Sonderausstellungsbereich des Neanderthal Museums verwandelt sich in diesem Winter in ein „Playmobil“-Familienparadies mit detailreichen Szenen aus der Geschichte der Menschheit. Ab 19. November können die Besucher in die Welt des Alten Roms blicken,  Ritterturniere und mittelalterliches Stadtleben erleben und Piraten auf ihren Raubzügen sehen. Playmobil- Archäologen werden auf ihrer Forschungssafari begleitet, Astronauten weisen den Weg ins All. Außerdem laden Spieltische dazu ein, eigene Szenarien zu kreieren.

Zu sehen sind historische Themenwelten, die der Hamburger Künstler Oliver Schaffer individuell und eigens für die Ausstellung aufgebaut hat. Schaffer hat seit seiner Jugend über 20.000 Playmobil-Figuren zusammen getragen und ist ein Sammler der ersten Stunde.

Seit über 40 Jahren ist Playmobil Kult und aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken. 1974 brachte die Firma Geobra Brandstätter aus Zirndorf das erweiterbare Systemspielzeug mit den frei kombinierbaren Bestandteilen auf den Markt. Im Rollenspiel entdecken Kinder mit Playmobil seit dem ihren Alltag und können in historische, fremde oder fantastische Welten eintauchen. Die auf das Wesentliche reduzierten Figuren regen auch Erwachsene zum Sammeln und kreativen Gestalten an.

Die Sonderausstellung ist mit Unterstützung von Playmobil entstanden. Sie ist bis zum 23. April 2017 im Neanderthal Museum, Talstraße 300, zu sehen. Weitere Information zur Ausstellung im Internet.

Foto: Oliver Schaffer

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.