Mehr Bafög für kommende Meister

Werbung

Düsseldorf. Gute Nachrichten für Handwerker, die Meister oder Betriebswirt werden wollen. Seit diesem Monat gibt es deutliche Verbesserungen beim Aufstiegs-BAföG (früher: „Meister-BAföG“). So sind die Förderbeiträge zum Lebensunterhalt, zu den Lehrgangskosten und für eine Kinderbetreuung zum Teil deutlich angehoben worden; ebenso die Zuwendung fürs Meisterstück und der Erfolgsbonus für bestandene Prüfungen. Darauf weist die Handwerkskammer Düsseldorf hin.

Zum 1. August hat sich der Zuschussanteil zu den Lehrgangs- und Prüfungsgebühren von 40 auf 50 Prozent erhöht. Staatlich gefördert werden insgesamt bis zu 15.000 Euro dieser Kosten; die übrigen 50 Prozent gibt es als zinsverbilligtes Darlehen. Nach erfolgreichem Abschluss muss außerdem statt der Hälfte nur noch ein Viertel der Darlehenssumme zurückgezahlt werden. Und Gründer zahlen gar nichts mehr zurück, wenn sie innerhalb von drei Jahren einen Betrieb eröffnen oder übernehmen.

Besonders wichtig dürfte für viele sein, dass auch die Unterhaltsförderung für Teilnehmer an Ganztages- oder Vollzeit-Lehrgängen zu einem Vollzuschuss ausgebaut worden ist. „Dadurch entsteht beim Faktor Lebensunterhalt nun gar keine Darlehensrückzahlungs-Pflicht mehr. Das ist ein großer Schritt hin zur Gleichstellung von Studium und Beruflicher Bildung“, würdigt Kammerpräsident Andreas Ehlert die Aufstockungen, die das Handwerk seit langem gefordert hatte.

www.hwk-duesseldorf.de/aufstiegs-bafoeg

Foto: Pixaby

Werbung