Matinee zu Dürrenmatts „Der Besuch der alte Dame“

Werbung

Essen. Der Premierenreigen der Jubiläums- Saison im Grillo-Theater beginnt am Freitag, 29. September, mit Friedrich Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“. Bereits am Sonntag, 24. September, gibt es ab 11:15 Uhr im Café Central International eine Sonntagsmatinee zu dieser tragischen Komödie: Dann werden Regisseur Thomas Krupa, Dramaturgin Carola Hannusch, Kostümbildnerin Ines Burisch sowie der Musiker und Komponist Hannes Strobl das Stück, das 1956 in Zürich uraufgeführt wurde, sowie die derzeit im Grillo-Theater entstehende Inszenierung vorstellen. Der Eintritt zur Matinee ist frei.

Passend zum aktuellen Spielzeitmotto des Schauspiel Essen „Wer zahlt die Zeche?“ geht es in Dürrenmatts Groteske tatsächlich um Geld, nämlich die Spende von einer Milliarde, die die steinreiche Claire Zachanassian den Bewohnern des heruntergewirtschafteten Provinzkaffs Güllen in Aussicht stellt, wenn sie eine Bedingung erfüllen: Die Güllener müssten ihren Mitbürger Alfred Ill umbringen, mit dem sie, die selbst aus Güllen stammt, noch eine Rechnung offen hat.

Ill hatte Claire als 17-Jährige geschwängert, die Vaterschaft jedoch mithilfe bestochener Zeugen erfolgreich bestritten, und Claire musste die Stadt verlassen. Nach anfänglicher Empörung über das unmoralische Angebot, scheint nach und nach neuer Wohlstand im maroden Nest einzukehren. Die Leute kaufen plötzlich wieder – teuer und auf Pump. Alfred Ill ahnt, dass es mit der Standfestigkeit seiner Mitbürger nicht weit her ist. Eine Hetzjagd durch die Stadt beginnt.

Vom Ensemble werden Ines Krug, die die Claire Zachanassian spielen wird, Philipp Noack und Sven Seeburg bei der Matinee dabei sein und Passagen aus dem Stück vortragen.

Ines Krug (Foto: Albi Fouché)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.