Maskentaxi von Leichterlaufen.de

Werbung

Ratingen. Vor etwas mehr als einem Jahr sah der Werktag von Georg Mantyk ungefähr so aus: frühmorgens Schwimmtraining im Angerbad für das Triathlon Team Ratingen, Schwimmkurse für Kinder nachmittags, Trainingspläne erarbeiten, zwischendurch die Organisation verschiedener Veranstaltungen. Das Coronavirus SARS-CoV-2 hat diese Abläufe auf ein Minimum reduziert. Daher hat sich Mantyk vorübergehend eine andere Betätigung gesucht: das Maskentaxi Ratingen. Er versorgt in der Krise seine Heimatstadt Ratingen und die Umgebung mit FFP2-Masken und anderen medizinisch erforderlichen Utensilien.

„SARS-CoV-2 hat das Alltagsleben in der gesamten Republik und somit natürlich auch in und um Ratingen anhaltend fest im Griff“, erklärt Mantyk seine Motivation für das Maskentaxi Ratingen. „Das Sportvereinsleben ruht seit Monaten, was in erster Linie für die vielen bewegungsaffinen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen bedauerlich ist. In zweiter Linie gefährdet das aber ebenso Existenzen wie meine als Trainer und Veranstalter, obwohl das TTR mich weiter – soweit möglich – unterstützt.“ Seitdem absehbar war, dass der Lockdown in NRW noch eine Weile fortgeführt werden wird und vor allem die mittlerweile verordnete Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken im ÖPNV und in Geschäften immer wahrscheinlicher wurde, hat Mantyk mit dem Maskentaxi Ratingen aus der Not eine Tugend gemacht.

„Die Nutzung der sehr wirksamen FFP2-Masken, welche die Verbreitung von Viren zu 95 Prozent eindämmen, ist wirklich empfehlenswert, um sich selbst und seine Mitbürger zu schützen“, so der Selfmade-Mann. „Und die Tragepflicht wird sicherlich noch Monate andauern.“ Aus seinen Kontakten konnte der gebürtige Dummeklemmer eine Lieferkette für zertifiziertes medizinisches Equipment aufbauen und das Maskentaxi Ratingen initiieren. Konkret beliefert Mantyk seine Kunden preisgünstig mit FFP2-Masken, Nitrilhandschuhen, medizinischen Kitteln oder auch OP-Einwegmasken. Geliefert wird in Ratingen innerhalb von 24 Stunden, bestellt werden kann telefonisch unter 0173/84 44 439 (10 bis 17 Uhr) oder unter info@maskentaxi-ratingen.de. Selbstabholer können in Lintorf nach Absprache ebenfalls Masken erwerben.

Der Hintergedanke des Maskentaxis Ratingen fußt auf zwei grundsätzlichen Überlegungen. Zum einen reiht sich diese Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie in die vielen uneigennützigen Aktionen Mantyks ein, zuletzt beispielsweise run4ratingen, den Schulsporttag Swim & Run Ratingen oder auch den Spendenlauf für den Radmechaniker Byung Kuk Kim (Make Kimi great again). Zum anderen versucht er selbstredend auch sein schwer gebeuteltes Unternehmen über Wasser zu halten. „Bisher habe ich als Veranstalter, als Triathlon-Trainer mit der Sport Agentur Leichtertriathlon und Leichterlaufen sowie einer Schwimmschule für Kinder und Erwachsene meinen Lebensunterhalt verdient. Dies ist mir aktuell nicht möglich, daher bin ich nach dem doppelsinnigen Motto ‚Leben und leben lassen ‘in das FFP2-Masken- und Medizin-Geschäft eingestiegen.“

Teilweise werde die Notlage von einigen Anbietern ausgenutzt, um sich eine „goldene Nase“ zu verdienen oder es würden einfach minderwertige Masken angeboten, so Mantyk. Mit der Idee eines Maskentaxis will er nun den Ratinger Bürgern die Möglichkeit geben, originale und zertifizierte FFP2-Masken zu einem fairen Preis erwerben zu können.

Aktuell beliefert Mantyk bereits Apotheken, Krankenhäuser, Pflegeheime, Ärzte, Schulen und Kindergärten. FFP2-Masken sind ab Stückmengen von sechs erhältlich.

Alle Information zu dem neuen Service unter www.maskentaxi-ratingen.de.

Foto: privat

Werbung