Martin Gentzsch holt Bronze für Deutschland

Werbung

Ratingen. Martin Gentzsch holt bei den Tennis-Jungsenioren-Weltmeisterschaften, die vor kurzem in Miami stattfanden, Bronze für Deutschland im Mixed der Altersklasse 45+ mit seiner Partnerin Stephanie Voßgätter aus Langenfeld. Der Ratinger Stadtkämmerer belegt mit dem Herren-Nationalteam den sechsten Platz.

Martin Gentzsch spielt seit seiner Jugend Tennis. Der 45-Jährige ist für den Lintorfer Tennis-Club und den TuS Breitscheid auf dem Platz. Als amtierender Deutscher Vizemeister der Ü45 wurde er vom Deutschen Tennisbund für die Weltmeisterschaften nominiert.

Und es lief gut in Miami. Nach Siegen gegen Portugal und Kroatien verlor das deutsche Herrenteam erst gegen Spanien. Gentzsch zog gegen Emilio Benfele Alvarez mit 3:6 und 2:6 den Kürzeren, konnte dieses Ergebnis aber durchaus als Erfolg verbuchen, stand sein Gegner doch vor 20 Jahren als Profi Boris Becker in Wimbledon und Hamburg gegenüber. Nach weiteren Platzierungsspielen belegte das deutsche Herrenteam den sechsten Platz von 22 angetretenen Mannschaften.

Im Einzel kam Gentzsch in die dritte Runde, wo er gegen den Weltranglisten-Vierten der Herren 45+, Petr Kovacka aus Tschechien, 1:6 und 5:7 verlor. Am besten lief es im Mixed. Erst im Halbfinale war Endstation für den 2,03-Meter-Hünen und seine zierliche Partnerin – gegen die späteren Sieger aus Tschechien.

Kämmerer Martin Gentzsch (rechts) bei der Siegerehrung für den Mixed-Wettbewerb bei den Tennis-Jungseniorenweltmeisterschaften.  (Foto: Mathias Huning)

Werbung