Marion Bornscheuer: Lehmbruck als Marmorbildhauer

Werbung

Duisburg. Ist Wilhelm Lehmbruck, der mit seinen in Kunststein und Bronze gegossenen Plastiken bekannt geworden ist, auch als Marmorbildhauer tätig gewesen? Diese Frage beleuchtet Kustodin Marion Bornscheuer in der nächsten Lehmbruck Lecture am Donnerstag, 11. Mai, um 18 Uhr im Lehmbruck Museum, Friedrich-Wilhelm-Straße 40. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Die Verwendung des traditionellen Materials Marmor in Lehmbrucks Werk wurde in der Forschung kontrovers diskutiert, ohne dass ihr jemals systematisch nachgegangen worden ist. So widmet sich der letzte Vortrag im Rahmen des übergeordneten Themas „Das Material in Lehmbrucks bildhauerischem Werk“ nun der Untersuchung, ob sich Lehmbruck, der als „Modelleur“ von Figuren in Gips, Ton und Terrakotta berühmt geworden ist, auch als „Skulpteur“ in Stein betätigt hat.
Foto:

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.