Manfred Buer Stargast bei SPD-Ehrenamtsempfang

Werbung

Lintorf/Ratingen. Am Samstagvormittag hatte die SPD Ratingen zum Ehrenamtsempfang in das Freizeithaus West in Ratingen-West eingeladen. Als besonderen Gast begrüßte Ortsvereinsvorsitzende Elisabeth Müller-Witt den Ehrenvorsitzenden des Vereins Lintorfer Heimatfreunde, Manfred Buer, auf der Bühne zu einem Gespräch über seine ehrenamtliche Tätigkeit.

Müller-Witt begrüßte rund 100 Ehrenamtliche aus den verschiedensten Ratinger Vereinen und Organisationen im Freitzeithaus, um ihnen im Namen der Sozialdemokraten für ihre Arbeit für die Gesellschaft zu danken. „Damit haben wir eine Tradition unseres ehemaligen Bürgermeisters Peter Kraft wieder aufleben lassen“, so die Landtags-Abgeordnete. Sie hieß aber auch die Bundestags-Abgeordnete Kerstin Griese und den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat, Christian Wiglow, willkommen.

Im Gespräch mit Müller-Witt erzählte Manfred Buer, wie er zum Ehrenamt gekommen war. „Ich bin als einfaches Mitglied in die Jahreshaupt-Versammlung des Heimatvereins gegangen und als stellvertretender Schriftführer herausgekommen“, schilderte er den Beginn seines Werdegangs beim Heimatverein.

Bevor die Ehrenamtlichen bei einem leckeren Imbiss miteinander ins Gespräch kamen, hatten die Sozialdemokraten noch einen Leckerbissen zu bieten: Nadine Pungs und Stephan Wipf vom Ratinger Tragödchen. Mit ihren Stücken machten sie hervorragend Werbung für die Ratinger Kleinkunstbühne, hatten aber Mühe die Ehrenamtliche am späten Samstagvormittag zum Mitmachen zu bewegen. Immerhin sagen (fast) alle am Ende den Refrain zu „Que sera“ laut mit.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.