Manege: Versteckte Orte finden

Werbung

Lintorf. Das Jugendzentrum Manege kann in Coronazeiten nicht so für die Jugendlichen da sein, wie es sich die Mitarbeiter wünschen. Trotzdem bemühen sie sich, den Lintorfer Kindern und Jugendlichen ein kleines Programm zu bieten. Eine kleine Aktion nennt sich auf Neuhochdeutsch “Hidden Places” (Versteckte Orte). Vier Bilder zeigen Motive aus Lintorf. Wer Lust an dem Spiel hat, kann sich auf die Suche begeben. Die Redaktion kennt zumindest zwei der “Hidden Places”.

Seit Anfang März bietet das Jugendzentrum die Suche nach den versteckten Orten an. Dies ist bereits die dritte Suche, die die Teilnehmer quer durch und vielleicht auch um Lintorf herum führt. Manche sind gar nicht so versteckt, wie der Name des Spiels vermuten lässt. Aber im Alltag fallen sie einem einfach nicht gleich ins Auge. Oder man sieht sie gar nicht mehr, weil man ständig an ihnen vorbeiläuft.

Die Manege spricht zwar die Jugendlichen an. Aber die Jugendamtsmitarbeiter haben bestimmt nichts dagegen, wenn auch ältere Jugendliche oder auch junggebliebene Senioren mit suchen. Die Bilder mit den gesuchten Orte findet man auf der Facebookseite des Jugendzentrums.

Fotos: Jugendzentrum Manege

Werbung