Manege: Digital quatschen wie im echten Leben

Werbung

Lintorf. Das Jugendzentrum Manege bietet seit Anfang des Jahres einen eigenen Discord-Server an. Hier können sich Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen virtuellen Räumen treffen, miteinander quatschen, Spiele spielen und auch unkompliziert mit den Mitarbeitern sprechen – also wie in einem echten Jugendzentrum, nur eben online.

„Gerade in Zeiten von Corona, in denen Jugendliche kaum etwas unternehmen können, ist es wichtig, ihnen weiterhin abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten zu bieten“, erklärt Maik Dubbert vom Manege-Team, der den Discord-Server verwaltet. „Jugendliche, die aus verschiedenen Gründen auf Beratung und Unterstützung angewiesen sind, können hier unkompliziert mit uns Kontakt aufnehmen – und das in einer gewohnten Umgebung, denn viele Jugendliche nutzen Discord bereits. Das macht es für die Jugendlichen so leicht, die Angebote wahrzunehmen.“

Zu den Besonderheiten zählen die speziellen Aktionen, die es montags, mittwochs und freitags ab 17 Uhr gibt. Hier werden Online-Spiele zusammen gespielt oder Quizshows veranstaltet, bei denen die Jugendlichen den Moderator auf der Bühne verfolgen und gleichzeitig von zu Hause aus als Kandidaten teilnehmen können.

Bisher wird das Angebot gut angenommen. In Zukunft wollen noch andere Jugendzentren mit einsteigen und das Angebot erweitern. Am Samstag, 13. Februar, ist außerdem gemeinsam mit dem Jugendrat der Stadt Ratingen eine große Karnevalsveranstaltung unter dem Motto #noplaceforvirus mit verschiedenen DJs, Kursen und anderen Angeboten geplant.

Es lohnt sich also auf jeden Fall, die Manege mal bei Discord zu besuchen. Den Link zum Server findet man auf der Internetseite (www.jugendzentrum-manege.de) und den Social-Media-Kanälen des Jugendzentrums Manege.

Manege-Leiter Johannes Treudt (links) und Maik Dubbert vom Mitarbeiter-Team proben für die erste Online-Quizshow. (Foto: Stadt Ratingen)

Werbung