Mahn- und Gedenkstätte öffnet wieder

Werbung

Düsseldorf. Die Mahn- und Gedenkstätte, Mühlenstraße 29, öffnet mit der Sonderausstellung “Die Kommissare. Kriminalpolizei an Rhein und Ruhr 1920-1950”. Die Schau feiert Premiere und ist ab dem Mittwoch, 10. März, zum ersten Mal für die Öffentlichkeit zu sehen. Darüber hinaus ist auch die Dauerausstellung “Düsseldorfer Kinder und Jugendliche in der NS-Zeit” geöffnet.

Die Mahn- und Gedenkstätte hat dienstags bis freitags von 11 bis 17 Uhr, samstags von 13 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist für alle frei.

Maximal 15 Besucher dürfen sich gleichzeitig unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln in dem Haus aufhalten. Eine Anmeldung und Terminvereinbarung ist nur telefonisch möglich, Telefon 0211/8996205 (8 bis 16 Uhr).

Weitere Information unter www.duesseldorf.de/mahn-und-gedenkstaette.html

Foto: mahn- und Gedenkstätte

Werbung