LTC: Windhose verwüstet Tennisanlage

Werbung

Lintorf. Als wären die vergangenen, von Corona geprägten, Monate nicht schon schwer genug gewesen, steht der Lintorfer Tennisclub (LTC) nach diesem Wochenende einmal mehr vor großen Herausforderungen. Eine Windhose hat am frühen Samstagmorgen eine etwa 60 Meter breite Schneise der Verwüstung auf der Tennisanlage hinterlassen.

Bäume wurden entwurzelt, Tennis-Feldzäune eingedrückt und Ascheplätze schwer beschädigt. Stabile Schirme sowie der Thekenpavillion wurden meterweit durch die Luft gerissen. Und auch die gern genutzte Flutlichanlage ist von massiven Verschmutzungen betroffen. 

„Die Plätze eins, zwei und drei sind de facto nicht mehr bespielbar und müssen grundsaniert werden. Zum Glück bleiben uns und den Mitgliedern noch zehn weitere Plätze, auf denen der Spielbetrieb normal aufrecht erhalten werden kann“, erläutert Vorstandsvorsitzender René Kaiser die Situation. Er hofft nun auf eine positive Rückmeldung der zuständigen Versicherung bezüglich der Kostenübernahme der entstandenen Schäden. 

Wie schnell die Schäden behoben werden können, steht noch nicht fest.

Foto: LTC

Werbung