Literatürk Festival startet am 8. November

Werbung

Essen. Unter dem Motto „War was?“ startet das internationale Literaturfestival Literatürk am 8. November. Bis zum 17. November begibt sich Literatürk damit auf die Suche nach den richtigen Fragen: mit literarisch hochwertigem Einsatz von zahlreichen namhaften Autorinnen und Autoren wie Helon Hebila, Shida Bazyar und Mithu Sanyal.

Eröffnet wird die 17. Auflage von Literatürk mit einer Lesung des Schriftstellers und FAZ-Feuilletonisten Dietmar Dath im Filmstudio Glückaufhaus in Essen. Die insgesamt zehn Lesungen und Diskussionsveranstaltungen im Hauptprogramm des Literatürk Festivals werden entweder live oder gestreamt im Internet zu erleben sein. Das diesjährige Motto wird von der Autorin und Zeichnerin Nadja Hermann alias erzaehlmirnix mit Comics interpretiert, Imran Ayata hat eigens einen Essay geschrieben.

Darüber hinaus ergänzt das 17. Literatürk Festival ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Schreibworkshop, Theater, Konzert, Lesung und die nunmehr 17. Ausgabe der Essener Anthologien für Schülerinnen, Schüler und Jugendliche aus dem Ruhrgebiet sowie ein Poetry-Slam; dies zusammen mit zahlreichen Kooperationspartnern und Unterstützern. Zudem ist das Literatürk Festival in diesem Jahr integraler Bestandteil des 25. Jubiläums des Grend-Kulturzentrums in Essen-Steele, das seit 2005 Träger des Festivals ist.

Alle Veranstaltungen des Literatürk Festivals sind in deutscher Sprache oder werden mit deutscher Übersetzung präsentiert. Das vollständige Programm unter www.literatuerk.com.