Lintorfer Autofahrer doch nicht vorbildlich?

Werbung

Lintorf. Auf unseren Bericht hin “Lintorfer Autofahrer vorbildlich?” schrieben einige unserer Leser an die Redaktion und meldeten Zweifel am vorbildlichen Verhalten der Autofahrer an. Die einen bemängelten, dass sich kaum jemand an die Geschwindigkeitsbegrenzung in sogenannten Spielstraßen (Schrittgeschwindigkeit) hielte, ein anderer schrieb, dass in der Mühlenstraße zahlreiche Autofahrer gegen die vorübergehende Einbahnstraßenregelung verstießen. Auch die 30er-Regelung in vielen Straßen würde von vielen Autofahrern einfach missachtet.

“Ich wohne in der Mühlenstraße, die ist seit einer Woche als Einbahnstraße ausgewiesen ist”, schreibt der Redaktion ein Anwohner. Die wenigsten Autofahrer würden sich aber daran halten. Die Bauarbeiter seien verwundert, über die vielen Falschfahrer. Es sei ein Wunder, dass es noch zu keinem Unfall gekommen sei.

Leser haben auch die Kontrollen auf der Duisburger Straße kritisiert. Die fänden nur in dem Teil statt, wo nur 30 Stundenkilometer erlaubt seien. Dabei würden viele Autofahrer gerade auf dem anderen Teil der Duisburger Straße viel zu schnell fahren.

Die Redaktion hatte die Frage der Vorbildlichkeit gestellt, weil die Polizei in dieser Woche keine Geschwindigkeitskontrollen auf Lintorfer Straßen angekündigt hatte. Auch an den sonst bevorzugen Straßen – Breitscheider Weg, Speestraße oder Duisburger Straße – nicht.

Werbung