Lichtertüten für die Hospizbewegung

Werbung

Ratingen/Krefeld. Die Hospizbewegung Ratingen bekam jetzt rund 80 Lichtertüten von den Schülern der Sollbrüggenschule in Krefeld geschenkt. Für die Kinder ist das diesjährige Martinsfest ganz anders als sonst, berichtet Lehrerin Anne Kruse. „Die Pandemie lässt es uns alle in diesem Jahr deutlich spüren! Kein Martinszug, keine Fackelausstellung, kein gemeinsames Singen am Feuer. Wir wollen aber den Geist des Heiligen Martin weitergeben und in dieser schwierigen Zeit Menschen, denen es schlechter geht als uns, eine Freude machen.“

Trotz der schwierigen Umstände gedenken die Schüler des Heiligen Martin, indem sie in ihrer Schule verschiedene Stationen seines Lebens betrachten und mit bunten Fensterbildern, wie eine große Laterne, die Schule leuchten lassen.

„Teile dein Licht“ – so ist das Thema am Martinstag. Die Schüler haben Lichtertüten gestaltet, die mit Hilfe eines Teelichtes zum Leuchten gebracht werden können. Dieses Licht teilt die Sollbrüggenschule jetzt mit der Hospizbewegung, ihren Ehrenamtlichen, Patienten und allen Angehörigen.

„Wir sind sehr berührt von dieser Aktion und unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen waren überwältigt von der Anteilnahme der Kinder“, so Heike Kruse-Chittka, Koordinatorin der Hospizbewegung Ratingen.

Foto: privat

Werbung