Letzter Frauenfilmtag in diesem Jahr

Werbung

Ratingen. Zum letzten Frauenfilmtag in diesem Jahr lädt die Stadt am Mittwoch, 13. November, ins Kino, Lintorfer Straße 1, ein. Um 17 und um 20 Uhr wird das Drama „Nur eine Frau“ der Regisseurin Sherry Hormann nach einer wahren Geschichte gezeigt. Der Eintritt kostet 8,50 Euro. Karten können vorbestellt werden, Telefon 02102/25873.

Mitten in Berlin wird Aynur (Almila Bagriacik) von ihrem Bruder Nuri (Rauand Taleb) auf offener Straße erschossen. Arglos hat sie ihn zur Bushaltestelle begleitet, wenige hundert Meter entfernt in der Wohnung schläft ihr fünfjähriger Sohn Can. Wie ist es zu dieser Tat gekommen?

In „Nur eine Frau““ erzählt Aynur ihre Geschichte. Es ist die Geschichte einer selbstbewussten jungen Frau, die das Leben liebt und die genau weiß, wie sie es leben möchte. Die der Gewalt in ihrer Ehe entflieht und sich auch von ihren Brüdern und Eltern nicht vorschreiben lässt, was sie zu tun hat. Sie sucht sich und Can eine eigene Wohnung, macht eine Lehre, geht aus und lernt neue Freundinnen und Männer kennen. Sie weiß, dass sie sich damit gegen die Traditionen ihrer Familie stellt und sich selbst in Gefahr bringt, doch ihr Drang nach Freiheit ist größer. Bis die Beleidigungen und Drohungen ihrer Brüder immer ernster werden und es dann irgendwann zu spät ist.

Werbung