Lauda wächst in Düsseldorf

Werbung

Düsseldorf. Die Fluggesellschaft Lauda setzt verstärkt auf Düsseldorf. Mit sieben stationierten Flugzeugen in diesem Sommer ist sie eine der größten Fluggesellschaften in der Landeshauptstadt. Dabei betreibt der österreichische Carrier auch eine Wartungsbasis für seine Flugzeuge in Düsseldorf. Das zuständige Ministerium für Verkehr hat jetzt offiziell den Düsseldorfer Flughafen als örtlichen Wartungsschwerpunkt der Laudamotion GmbH anerkannt. Die österreichische Fluggesellschaft erhält damit den sogenannten Home-Base-Carrier-Status.

„Der erteilte Home-Base-Carrier-Status gibt der Fluggesellschaft eine wichtige Planungssicherheit für die Zukunft und sichert Arbeitsplätze in der Region“, betont Flughafengeschäftsführer Thomas Schnalke. Auf der anderen Seite stelle der neue Status aber keinen Freibrief für mehr Verspätungen in der Nacht dar. Spätlandungen müssten im Interesse der Anwohner und Passagiere so weit wie möglich vermieden werden.

Für den Flughafen Düsseldorf gelten strenge Regelungen hinsichtlich der Nachtflugbeschränkungen. So dürfen planmäßige Starts mit Strahlflugzeugen nur zwischen 6 und 22 Uhr stattfinden. Planmäßige Landungen sind von 6 bis 23 Uhr möglich. Verspätete Landungen dieser Flugzeuge sind ohne gesonderte Ausnahmegenehmigung bis 23:30 Uhr möglich. Maschinen von Fluggesellschaften mit einem Wartungsschwerpunkt in Düsseldorf dürfen verspätet bis 24 Uhr und zwischen 5 und 6 Uhr landen, um pünktlich ihren Tagesflugplan beginnen zu können. Starts und Landungen außerhalb dieser Zeiten dürfen nur mit Sondergenehmigung der Bezirksregierung Düsseldorf als Luftaufsichtsstelle erfolgen.

Neben Lauda haben die Lufthansa, Eurowings, Germanwings, Tuifly, Condor und Sun Express Deutschland ihren Wartungsschwerpunkt in Düsseldorf.

Foto: privat

Werbung