Landesmuseum bleibt geschlossen

Werbung

Hösel. Das Oberschlesische Landesmuseum (OSLM) bleibt wegen der Corona-Pandemie zunächst bis zum 20. Dezember geschlossen. Hinter verschlossenen Türen wird aber weiter gearbeitet. Soeben ist eine neue Broschüre erschienen. Sie begleitet die Doppelausstellung „Unsere Natur – Die Schönheit der Welt!“ und „Eine andere Welt – Planet Silesia“, die gemeinsam mit der Liebfrauenschule in Ratingen und der polnischen Fotografengruppe KARBON erarbeitet wurde.

Schüler der zehnten Jahrgangsstufe der Liebfrauenschule in Ratingen haben sich in den Fachbereichen katholische und evangelische Religion mit den Themen Schöpfung, Natur und Umwelt auseinandergesetzt. Daraus sind vielfältige Kunstwerke – Malereien, Fotografien, Zeichnungen, Plastiken – entstanden.

„Die Liebfrauenschule Ratingen kann sich glücklich schätzen, solche engagierte, kreative und künstlerisch begabte Schülerinnen und Schüler in ihren Klassen zu haben“, schreibt Schulleiter Christoph Jakubowski mit Recht in seinem Vorwort für das Begleitheft.

Kurz nach der Ausstellungseröffnung im Oktober kam der zweite Lockdown. Das Museum wurde geschlossen. So hatten viele Familien keine Gelegenheit, die Ausstellung zu besuchen. Das OSLM-Team freut sich um so mehr, dass die Schüler nun in gedruckter Form ihre Werke auch außerhalb des Museums betrachten und zeigen können.

Ein virtueller Rundgang durch die Ausstellungen ist außerdem geplant. 

Schülerinnen und Schüler der Liebfrauenschule Ratingen mit den Lehrerinnen Astrid Rosenbaum-Foltin und Anette Pieczyk in der Ausstellung „Unsere Natur“. (Foto: Oberschlesisches Landesmuseum der Stiftung Haus Oberschlesien)

Werbung