„Lambertus“ startet mit Gottesdienst ins Jubiläum

Werbung

Lintorf. Mit einem festlichen Gottestdienst in der Johanneskirche startete das St. Lambertus-Corps an diesem Freitag in die Feierlichkeiten zu seinem 40-jährigen Bestehen. Am Samstag hat die Formation der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 zur Jubiläumsfeier mit Königsfest in den Pfarrsaal von St. Johannes eingeladen.

Günther Wenda, Vorsitzender des Corps, freute sich sichtlich über die Teilnahme des Bruderschaftsvorstandes an dem Gottesdienst mit Chef Andreas Preuß, Schriftführer Benno Harnischfeger und Kassierer Theo Kienen. Gekommen waren auch die beiden Ehrenvorsitzenden der Bruderschaft Hans Lumer und Herbert Hirsch, der Vorsitzende der Hubertus-Kompanie Walter Nollen, der Vorsitzende der Reiter Horst-Bruno Schloßmacher und Achim Schultz, Oberst der Bruderschaft.

Kaplan Charles Moukala ging in seiner Predigt auf die Ursprünge der Schützen ein. „Das hat nichts mit Schießen zu tun, wie ich immer dachte“, sagte der Geistliche. Vielmehr hätten die Schützen im Mittelalter die Stadtmauern der Städte geschützt. „Eine große und wichtige Aufgabe für die Gemeinschaft“, so Moukala. Und er lobte, dass die Schützen sich auch heute noch in hohem Maße für die dörfliche Gemeinschaft einsetzten.

Das Corps wurde am 5. Oktober 1976 in der Gaststätte „Grüner Winkel“ an der Tiefenbroicher Straße gegründet. Der Erlös des Jubiläumsfestes ist für einen mildtätigen Zweck in Lintorf bestimmt.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.