Kulturrucksäckler besuchen Weltkulturerbe

Werbung

Ratingen. Der erste „Kulturrucksack“-Tagesausflug des zweiten Halbjahres führte eine Ratinger Schülergruppe am Dienstag, 24. Juli, zur Zeche Zollverein, die seit 2001 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Nach einer Fahrt mit der längsten freistehenden Rolltreppe Deutschlands wurden die Ausflügler im „Ruhr Visitor Center“ von einem ehemaligen Bergmann mit einem herzlichen „Glückauf!“ begrüßt und im Anschluss von ihm zwei Stunden lang durch das einst größte Steinkohlebergwerk der Welt geführt, verbunden mit persönlichen Erfahrungen des Kumpels und lebendigen Anekdoten.

So erfuhren die Dumeklemmerkinder nicht nur Wissenswertes über die Produktionsabläufe, sondern erhielten auch Einblicke in das Arbeitsleben einer Zeche. Mit dem Besuch der Goldenen Madonna im Essener Dom klang der Abstecher ins Ruhrgebiet bei hochsommerlichen Temperaturen aus.

Der nächste kostenfreie Kulturrucksack-Ausflug für zehn- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche findet am Sonntag, 12. August, statt. Ziel ist dann das Straßenbahn-Museum in Köln. Anmeldungen nimmt Michael Baaske vom Jugendamt entgegen, info@spielmobilfelix.de.

Foto: Stadt Ratingen

Werbung