Kulturrucksäckler besuchen Synagoge

Werbung

Ratingen. Der jüngste Kulturrucksack-Tagesausflug führte eine Ratinger Schülergruppe in die Alte Synagoge in Essen. Im Jahr 1913 eingeweiht, 1938 in Brand gesetzt, 1986 teilweise rekonstruiert, zählt das markante Bauwerk zu den größten und architektonisch bedeutendsten freistehenden Synagogenbauten Deutschlands. Im Rahmen einer Führung erhielten die Ausflügler einen Einblick in die jüdische Lebenswelt von früher und heute. Besonders beeindruckt zeigten sich die Dumeklemmerkinder von einem begehbaren Toraschrein sowie einer Torarolle mit hebräischer Schrift.

Bevor die Gruppe die Heimreise antrat, besuchte sie im Essener Dom die Goldene Madonna, die früheste vollplastische Darstellung Marias mit dem Jesuskind.
Der nächste kostenfreie Kulturrucksack-Ausflug für Kinder und Jugendliche (zehn bis 14 Jahre) findet am Sonntag, 29. März, statt. Ziel ist dann der Landtag in Düsseldorf.

Anmeldungen nimmt Jugendamtsmitarbeiter Michael Baaske entgegen, info@spielmobilfelix.de.

Foto: Stadt Ratingen

Werbung