Kulturrucksackausflügler auf den Spuren des Ruhrgebiets

Werbung

Ratingen. Der jüngste „Kulturrucksack“-Ausflug führte eine Ratinger Schülergruppe am Sonntag, 24. Juni, nach Oberhausen. Hier besuchten die Kinder die St. Antony-Hütte, die als Geburtsstätte der Ruhrindustrie gilt: 1758 floss hier erstmals im Ruhrgebiet Roheisen. Im Anschluss an eine Führung erkundeten die Ausflügler den ersten industriearchäologischen Park Deutschlands, eine rund 1000 Quadratmeter große Ausgrabungsstätte, die den spannenden Beginn der Eisen- und Stahlindustrie veranschaulicht.

Der nächste kostenfreie „Kulturrucksack“-Ausflug für zehn- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche findet am 24. Juli statt. Ziel ist dann die Stiftung Zollverein, verbunden mit einer zweistündigen Führung zu dem Thema „Mit dem Bergmann durch die Zeche“.

Anmeldungen nimmt Michael Baaske vom Jugendamt entgegen, info@spielmobilfelix.de.

Foto: Stadt Ratingen

Werbung