Kulturrucksack besucht Camera Obscura

Werbung

Ratingen. Der jüngste Kulturrucksack-Tagesausflug führte eine Ratinger Schülergruppe nach Mülheim. Hier besuchten die Ratinger unter anderem das Museum zur Vorgeschichte des Films. Sie nahmen an einer Vorführung der Camera Obscura teil, die sich seit 1992 im Kessel des alten Broicher Wasserturms befindet und weltweit die größte Lochkamera ihrer Art ist.

Realisiert wurde das Projekt, das sich auf dem ehemaligen Gelände der Mülheimer Landesgartenschau befindet, von der Firma Carl Zeiss Jena. Im Anschluss an den Aufenthalt im Museum und einer Zeitreise in die Anfänge der Filmgeschichte wurden die Kulturrucksäckler selbst kreativ und bauten in einem Atelier Lebensräder, die sie als Andenken mit nach Hause nehmen durften.

Der nächste kostenfreie Ausflug für Zehn- bis 14-Jährige findet am Sonntag, 29. Mai, statt. Ziel ist das Museum der Stadt Ratingen, in dem die Teilnehmenden gemeinsam mit dem bekannten Künstler Cole Blaq in die Welt des Brick Art eintauchen und tolle Kunstwerke aus Legosteinen gestalten können.

Anmeldungen nimmt Michael Baaske vom Jugendamt entgegen, info@spielmobilfelix.de.

Foto: Stadt Ratingen.