Kulturhöhepunkte im „Neanderland“

Werbung

Kreis Mettmann. In den kommenden Wochen bietet das „Neanderland“ viele kulturelle Höhepunkte. Freuen dürfen sich die Besucher unter anderem auf Blicke hinter die Kulissen von Ateliers, einen Büchermarkt unter freiem Himmel und hochkarätigen Jazz.

Fast 150 Künstler öffnen bei den „Neanderland Tatorten“ am Samstag, 21. April, von 14 bis 18 Uhr und Sonntag, 22. April, von 11 bis 18 Uhr im gesamten Kreis die Pforten ihrer Ateliers für Besucher. Sowohl beruflich Kunstschaffende als auch ambitionierte Hobbykünstler geben Einblicke in ihre Werke und Arbeitsweise. Zu sehen sind neben Malerei auch Fotografien und Grafiken, Keramik und Glaskunst. Einige Ateliers präsentieren neben Ausstellungsstücken auch ein kleines Programm. Der Eintritt ist frei. Einen Überblick über die teilnehmenden Ateliers gibt ein Flyer, der unter www.neanderland.de heruntergeladen werden kann.

In der Bücherstadt Langenberg können Literaturfreunde am Sonntag, 6. Mai, von 11 bis 16 Uhr über den großen Büchermarkt flanieren. Buchliebhaber finden hier hochwertige, historische Publikationen, Grafiken und alte Stiche von mehr als 20 Antiquaren aus der Umgebung. Die Veranstaltung findet in der historischen Altstadt von Velbert-Langenberg auf dem Froweinplatz und den angrenzenden Straßen statt. Für alle, die es an diesem Tag nicht schaffen, gibt es am 16. September die nächste Chance, den großen Büchermarkt zu besuchen.

Zwischen Saxophonen, Gitarren und mitreißenden Rhythmen finden sich Musikbegeisterte während der 23. Hildener Jazztage wieder. Vom 29. Mai bis 3. Juni präsentiert das Festival internationale Größen und junge Talente aus der Szene. Einen Höhepunkt in diesem Jahr bildet das Konzert der WDR Big Band mit der griechischen Sängerin Magda Giannikou. Hinweise zu Preisen und Karten gibt es unter www.hildener-jazztage.de.

Foto: WDR

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.