Künstler setzt Kraftwerk-Platte in Szene

Werbung

Düsseldorf. In wenigen Wochen startet in der Landeshauptstadt das weltgrößte Radsportereignis. Dann ist Düsseldorf vom 29. Juni bis zum 2. Juli Austragungsort des Grand Départs der Frankreichrundfahrt. Passend dazu präsentiert das NRW-Forum Düsseldorf unter dem Titel „Mythos Tour de France“ ab dem 19. Mai eine internationale Gruppenausstellung unter anderem mit Künstlern wie Andreas Gursky und Robert Capa, Reinhard Mucha und der Kultband Kraftwerk. Die Ausstellung ist ein Teil des breitgefächerten Programms, welches zahlreiche Institute, Vereine, Organisationen, aber auch Bürger anlässlich des Radspektakels mitgestalten.

Das NRW-Forum zeigt Fahrerporträts, Filmdokumentationen, Installationen, Landschaftsaufnahmen und Stimmungsbilder – mit über 120 Arbeiten von 20 internationalen Künstlern aus mehr als 80 Jahren Tour-Historie werden die gewaltigen Bildwelten des wichtigsten Radrennens der Welt präsentiert. Sie beleuchtet die ereignisreiche Geschichte der Tour de France, zeigt ihre Ruhm- und Schattenseiten und führt vor Augen, wie Sport- und Bildereignisse einander bedingen.

„Der Grand Depart in Düsseldorf vereint den großen Sport mit großer Kultur. Das zeigt die Ausstellung  ‚Mythos Tour de France‘ im NRW-Forum, bei der internationale Starfotografen wie Andreas Gursky und Robert Capa grandiosen Werke zum Radsport zeigen. Ich freue mich zudem, dass auch das städtische Kinderhilfezentrum zu den Gewinnern der Tour de France gehören soll – dank des Düsseldorfer Künstlers Kai Schäfer, der ein außergewöhnliches Bild zur Versteigerung zur Verfügung stellt“, erklärt Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Düsseldorfer Künstler präsentiert Kraftwerk-Fotografie
Teil der Ausstellung ist auch das Werk des Düsseldorfer Künstlers Kai Schäfer. Für seine Serie „worldrecords“ setzte er das letzte Studioalbum der Kultband Kraftwerk, die Platte „Tour de France“, in Szene. Das Besondere: Das Werk wurde von Kraftwerk-Frontmann Ralf Hütter signiert und wird für einen guten Zweck verteigert.

„Kraftwerk und die Tour de France begleiten mich schon mein halbes Leben. Ich habe bereits verschiedene Profi-Radteams als Fotograf begleitet. Als Gerüchte aufkamen, dass das Rennen in Düsseldorf starten wird und sogar Kraftwerk auftreten soll, war für mich klar, dass ich dazu ein passendes Bild erstellen muss“, erklärt Kai Schäfer.

160 mal 148 Zentimeter misst die Ablichtung der legendären Kraftwerk Platte. Fotografiert wurde sie auf einem „Harman Kardon Rabco ST-7“-Plattenspieler von 1975, der für viele Sammler aufgrund seiner stilvollen Aluminium-Verkleidung als Prachtstück gilt. Seltenheitswert verleiht dem Einzelstück zudem die Signatur des Kraftwerk-Frontmanns Ralf Hütter. „Für die Unterschrift musste ich kämpfen! Über einen langen Zeitraum habe ich es immer wieder versucht. Nun bin ich umso glücklicher, dass Kraftwerk mein Projekt durch die Signatur unterstützt. Für mich geht dadurch ein Traum in Erfüllung“, so Kai Schäfer über die Entstehung des Werkes. Zusammengefunden hat man schließlich über einen gemeinsamen Kontakt bei der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Versteigerung des Werks für den guten Zweck
Genauso besonders wie die Entstehung des Bildes ist auch seine Zukunft. Nachdem die Ausstellung im NRW-Forum am 30. Juli beendet ist, wird die Fotografie einen neuen Besitzer haben. Ab sofort kann das Werk auf dem Auktionsportal United Charity ersteigert werden.  Der Verkaufserlös kommt vollständig dem Städtischen Kinderhilfezentrum Düsseldorf zugute. Die Einrichtung unterstützt Eltern, die durch individuelle, gesellschaftliche oder soziale Belastungssituationen ihre Kinder nicht ausreichend versorgen können.

Kulturdezernent Hans-Georg Lohe (von links), Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, Theresa Winkels, Projektleiterin „Grand Départ Düsseldorf 2017“ und Künstler Kai Schäfer im NRW-Forum (Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Melanie Zani)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.