Krötenwanderung: NABU dankt Helfern

Werbung

Lintorf. Die Zeit der Krötenwanderung neigt sich dem Ende zu. Die NABU-Ortsgruppe zieht ein gemischtes Fazit. Viele Freiwillige haben unermüdlich geholfen, die Kröten sicher über die Straßen zu bringen. Doch die Zahl der Kröten, die eingesammelt werden, ist auch in diesem Jahr wieder rückläufig.

Heike Sendt, Stadtbeauftragte des NABU-Kreisverbands: „Wir möchten uns bei unseren vielen Helfern bedanken, die bei jedem Wetter geholfen haben, die Kröten einzusammeln.“ Der Dank gilt aber genauso den Autofahrern, die sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten haben.

Seit Jahren ist die Zahl der Kröten rückläufig, die bei der Aktion gesammelt werden. „Dieser Trend hat sich in diesem Jahr leider nicht geändert“, erklärt Sendt gegenüber dem Lintorfer. Um so trauriger sei es, dass es Menschen gäbe, die Fangzäune einschließlich aller Aufstellstangen  entwenden oder Fangeimer ausrissen und Hinweisschilder wegwürfen.

„Damit wird nicht nur die Aktion geschädigt sondern insbesondere die Spender, die uns finanziell unterstützt haben“, so die Naturschützerin.

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.