Kreissportbund bewegt Kindertagespflege

Werbung

Kreis Mettmann. Bisher gibt es im Kreis Mettmann über 20 anerkannte Bewegungskindergärten, deren Erzieherinnen im Bewegungsbereich speziell ausgebildet sind. In diesem Jahr wurde zum ersten Mal eine umfassende Ausbildung zur Bewegungsförderung für die Kindertagespflege durchgeführt.

Bewegung ist der zentrale Motor für Lernen, ausreichende Bewegungsanlässe wirken sich positiv auf alle Entwicklungsbereiche sowie auf Sprache und Sozialverhalten aus. Praxisnah und theoretisch fundiert erlebten 17 Fachkräfte die Bedeutung der Bewegung für die kindliche Entwicklung. Sie lernten, wie sie ganz gezielt die natürlichen Bedürfnisse und Interessen der Kleinsten nutzen und fördern können, um sie über Bewegung im Alltag ganzheitlich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Denn durch abwechslungsreiche Bewegungsanlässe im Tagesablauf sammeln die Kleinen vielfältige Bewegungserfahrungen und erleben jede Menge Bewegungsfreude.

 „Mit dem Angebot haben wir eine Lücke in unserer Qualifizierungsarbeit geschlossen. Nun haben wir für alle Altersklassen die passenden Qualifizierungsangebote“ erläutert Simon Tsotsalas vom Kreissportbund (KSB) Mettmann. „Das große Interesse der Kindertagespflegepersonen an dieser Weiterbildung zeigt uns, dass der Bedarf an Qualifizierungsangeboten im Bereich Bewegung und Kindertagespflege hoch ist.“

Auch den Teilnehmern der Weiterbildung hat das neue Weiterbildungsangebot des KSB gut gefallen. „Uns war zwar klar, dass Bewegung wichtig ist, aber wie setzen wir sie bei der Arbeit im Alltag um? Durch den Lehrgang wurden unsere Fragen beantwortet und sehr gute Impulse für die tägliche Arbeit gegeben,“ resümierten die Teilnehmer.

Neben den Weiterbildungsangeboten bietet der KSB den Kindertagespflegepersonen aus dem Kreis Mettmann noch weiteren Leistungen, wie den kostenlosen Verleih der KSB-Bewegungskiste, an.

Foto: privat

Werbung