Konzert mit dem „Vision String Quartet“

Werbung

Ratingen. Am Samstag, 7. Oktober, 20 Uhr findet im Ferdinand-Trimborn-Saal, Poststraße 23, ein Konzert mit dem „Vision String Quartet“ statt. Auf dem Programm stehen „Der Erlkönig“ und  das „Streichquartett Nr. 14 d-moll D 810, Der Tod und das Mädchen“ und das „Streichquartett g-moll op. 10“ von Claude Debussy. Eintrittskarten für 13,50 Euro gibt es im Kulturamt, Minoritenstraße, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Reservierung ist möglich, Telefon 02102/5504104/-05.

Das Ensemble wurde 2012 von Jakob Encke, Daniel Stoli (Violinen), Kevin Treiber (Viola) und Leonard Disselhorst (Cello) gegründet. Seit Ende 2014 tritt das Quartett in geänderter Besetzung mit Sander Stuart als Bratschisten auf. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das Ensemble unter den jungen Streichquartetten etabliert. Mit ihrer einzigartigen Wandlungsfähigkeit zwischen dem klassischen Streichquartett-Repertoire, Eigenkompositionen und Arrangements aus den Bereichen Jazz, Pop und Rock stellen die vier jungen Musiker aus Berlin zur Zeit die klassische Konzertwelt auf den Kopf.

  Ihr Kammermusikstudium absolvieren die vier Musiker beim Artemis Quartett in Berlin sowie bei Günter Pichler, dem Primarius des Alban Berg Quartetts, an der Escuela Superior de Música Reina Sofía in Madrid. Im Januar 2016 gewann das Quartett beim Felix Mendelssohn Bartholdy Wettbewerb in Berlin den 1. Preis sowie alle Sonderpreise. Es  folgten der renommierte Würth-Preis  und der Publikumspreis der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Große Wellen schlägt der jüngste Erfolg beim Concours de Genève im November 2016, der mit dem 1. Preis und allen vier Sonderpreisen  geradezu spektakulär anmutet. 

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.