Konzert in der Alten Synagoge

Werbung

Essen. Ein besonderes Konzert bietet die Alte Synagoge Essen, Edmund-Körner-Platz 1, am Totensonntag an: Am 25. November um 17 Uhr präsentiert „Bat Kol David“, der Chor des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden von Westfalen-Lippe, jüdische Musik von gestern und heute. Die Leitung des Konzertes hat David Zapolski inne. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.

Auf dem abwechslungsreichen Programm stehen beispielsweise „Mir lebn ejbig“, ein Lied aus dem Ghetto von Vilnius aus dem Jahr 1943, das bekannte jüdische Volkslied „Hevejnu Shalom Alejchem“ und Kobi Oshrats Eurovison Song-Contest-Siegerlied „Hallelujah“. Unterstützt werden die Chorsängerinnen und – sänger von Vokal- und Instrumentalsolisten: Elena Hajfiz, Albina Gonopolski, Viktoria Sarajinski (Sopran), Lyudmila Chernina (Alt), Alexander Gerton (Tenor), Vadym Shvidkiy (Bariton), Aviva Nidel (Violine), Denis Krotov (Cello) und Alla Mesionzhnik (Klavier) gestalten das Konzert mit.

 

Werbung