Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte

Werbung

Kreis Mettmann. Seit Freitag liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Mettmann über dem Wert von 350. Damit gelten nun über die für nicht immunisierte Personen bereits bestehenden Kontaktbeschränkungen hinaus auch strengere Regeln für Geimpfte und Genesene. Ab Dienstag, 14. Dezember, dürfen an privaten Zusammenkünften (insbesondere Feiern) von immunisierten Personen im öffentlichen und privaten Raum in Innenräumen nur noch maximal 50, im Freien maximal 200 Personen teilnehmen. Erst wenn der Inzidenzwert von 350 an fünf aufeinander folgenden Tagen wieder unterschritten wird, entfällt diese Beschränkung wieder.

Am Montag meldet der Kreis Mettmann 3016 (2932 am Vortag) Infizierte, davon in Erkrath 307, in Haan 142, in Heiligenhaus 201, in Hilden 329, in Langenfeld 357, in Mettmann 225, in Monheim 329, in Ratingen 531 (518), in Velbert 511 und in Wülfrath 84. Neu infiziert haben sich im Kreis 84 (58) Personen, davon in Ratingen 14 (5). 33.149 Personen gelten als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 830.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 351,2 (350,4).

Foto: Pixabay