Komödie Ekel Alfred im Stadttheater

Werbung

Ratingen. Am Dienstag, 28. September, 20 Uhr wird im Stadttheater, Europaring 9, die Komödie „Ekel Alfred“ von Wolfgang Menge aufgeführt.

Die legendäre ARD-Kultserie „Ein Herz und eine Seele“ aus den 70er-Jahren erlebt als Schauspiel-Inszenierung der Kammeroper Köln ihre Wiedergeburt.

Alfred Tetzlaff,  der stets meckernde, reaktionäre und besserwisserische Haustyrann, ist ein Prototyp des deutschen Spießbürgers. Alfred Tetzlaff sagt, wie’s ist: „Die Regierung ist unfähig.“ Seine Frau Else, die „dusselige Kuh“, gehört in die Küche. Und Tochter Rita, die „alberne Gans“, hat mit SPD-Anhänger Michael eine „bolschewistische Hyäne“ als Schwiegersohn ins Haus geholt. Alfred schimpft auf alles und jeden.

Eintrittskarten sind zum Preis von 16,50 bis 19,50  Euro im Kulturamt, Minoritenstraße 2-6, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu bekommen. Reservierungen sind möglich, Telefon 02102/5504104/-05.

Foto: Magdalena Spinn