KOD beendet illegalen Spieleabend

Werbung

Ratingen. Erneut musste der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) am Wochenende Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung ahnden. Die eklatantesten Fälle traten am Samstagabend kurz nacheinander auf. Alle Beteiligten müssen mit hohem Bußgeld rechnen.

Bereits im Laufe der Woche wurde dem Ordnungsamt gemeldet, dass in einer Gaststätte an der Schwarzbachstraße verbotene Aktivitäten stattfinden sollen. Am Freitagabend konnten die Einsatzkräfte des KOD noch keine Unregelmäßigkeiten feststellen, bei einem zweiten Besuch am Samstagabend gegen 22 Uhr vernahmen sie jedoch Stimmen aus dem Inneren der Gaststätte. Als sie an der Rückseite des Gebäudes klingelten, näherte sich zunächst jemand von innen der Tür, doch erkannte die Person wohl die Uniformen des KOD und öffnete die Tür nicht. Während die städtischen Ordnungskräfte die Polizei um Unterstützung baten und auf deren Eintreffen warteten, flüchteten sechs Männer in alle Himmelsrichtungen. Drei weitere Personen konnten festgehalten werden. Ihre Personalien wurden aufgenommen. Der Gastraum war verraucht, auf den Tischen standen Brettspiele und Spielkarten. Der Vater der Betreiberin gab gegenüber den Ordnungskräften an, man sei gerade dabei gewesen, in der Gaststätte sauber zu machen.

Um 23.30 Uhr beschwerten sich dann Nachbarn über laute Musik aus einem Keller an der Industriestraße. In dem Partykeller stießen die Ordnungskräfte auf sieben junge Leute, die dort ohne Abstand und Maske feierten und tranken.

Werbung