Knapp 100 Flughafen-Mitarbeiter beim Marathon

Werbung

Düsseldorf. In diesem Jahr engagiert sich der Flughafen zum achten Mal in Folge beim METRO Marathon Düsseldorf als Förderer. Die Läufer des Flughafens hingegen sind bereits zum elften Mal dabei.

Knapp 100 Mitarbeiter laufen in Staffeln und einzeln mit. Inspiriert durch den METRO Marathon Düsseldorf gibt es heute mehrere Laufgruppen in der Flughafensportgemeinschaft. So ist das Lauftraining auch über die Winterzeit hindurch Tradition am Flughafen geworden. Daher ist die Freude über die neue Halbmarathonstrecke groß bei den Flughafensportlern. Einige, die damals in einer Staffel angefangen haben, laufen dieses Mal den Halbmarathon. Die Kollegen der Flughafen-Feuerwehr, Simon Ogawa, Marcus Pein und Lars Feisel, wollen eine weitere Herausforderung meistern und werden den Halbmarathon in ihrer Feuerwehreinsatzkleidung laufen – und das für einen guten Zweck. Die drei Vollblut-Feuerwehrleute laufen für den Verein Paulinchen, der sich für brandgeschädigte Kinder einsetzt. „Uns gefiel diese Idee so gut, dass wir pro Person eine Spende von 1000 Euro zugesagt haben“, so Flughafen-Geschäftsführer und Arbeitsdirektor Michael Hanné.

Traditionsgemäß begleitet auch in jedem Jahr ein Follow-me-Auto die Marathonstrecke. Nach der Devise „halbe Strecke – halbes Auto“ fährt ein Follow-me-Smart den Läufern des Halbmarathons voran.

Außerdem begleitet der Düsseldorfer Flughafen die Läufer vom Start bis ins Ziel mit zahlreichen Bannern, Plakaten und Streckenmarken mit aufmunterndem Charakter. Der Flughafen hat auf der Luegallee an der Oberkasseler Brücke seinen Hauptstand mit einer professionellen Trommlergruppe.

Symbolbild

Werbung