Klimaschutzmanagerin Plank im Klimaschutzbeirat

Werbung

Ratingen. Auf Einladung des Klimabeirats stellt sich die neue Klimaschutzmanagerin der Stadt, Elena Plank, am Donnerstag, 14. Juni, 19.30 Uhr vor. Zu der öffentlichen Sitzung im kleinen Saal der Stadthalle, Schützenstraße 1, sind alle Ratinger eingeladen.

Seit dem 1. März ist Elena Plank als Klimaschutzmanagerin in Ratingen tätig. In Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteuren innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung wird sie die Umsetzung des vom Stadtrat beschlossenen Integrierten Klimaschutzkonzepts koordinieren. In den nächsten drei Jahren haben zunächst 18 der insgesamt 34 Maßnahmen aus dem Konzept höchste Priorität für die Umsetzung. Schwerpunkte in diesem Jahr sind die Themen Mobilität und Öffentlichkeitsarbeit.

Eine der ersten Maßnahmen ist die Erstellung eines Elektromobilitätskonzepts. Dieses greift neben der bereits 2017 begonnen Umstellung des städtischen Fuhrparks im Pkw-Bereich auf E-Fahrzeuge die Konzeption für eine Strategie zur Installation von Ladesäulen im Stadtgebiet auf und beinhaltet u.a auch eine Zukunftswerkstatt im September für die Ratinger Bürgerinnen und Bürger. Im Rahmen der Öffentlichkeitskampagne ist die Teilnahme an der Europäischen Mobilitätswoche ebenso wie die Beschaffung eines mobilen Infostands und die Konzeption eines Klimaschutzlogos in Planung. Das Ratinger Klimaschutzkonzept ist übrigens auch Thema der beiden nächsten Radiosendungen des Umweltmagazins BUNDnessel im Bürgerfunk von Radio Neandertal: Am Montag, 11. Juni, 20.04 Uhr, ist ein Interview mit Martin Gentzsch, Stadtkämmerer der Stadt Ratingen und zuständiger Dezernent für das Klimaschutzkonzept, zu Inhalten und Umsetzungsfragen des Konzeptes zu hören, und in der Sendung am Montag, 9. Juli, kommt Elena Plank im Interview zu Wort. 

Als weiterer Gast in der Sitzung des Klimabeirates wird die Klimakoordinatorin der Stadt Mülheim, Ulrike Marx, erwartet. Schwerpunkt ihrer Arbeit im Umweltreferat ist zurzeit der energetische Stadtentwicklungsplan, der im Mai 2016 durch den Rat der Stadt Mülheim beschlossen wurde. In diesem werden effiziente Energieversorgungssysteme, energetische Stadtsanierung und der Ausbau erneuerbarer Energien mit den demografischen, ökonomischen, städtebaulichen und wohnungswirtschaftlichen Fragestellungen verknüpft. Ein wesentlicher Handlungsschwerpunkt ist die Quartiersebene. In Quartieren, die ein besonders hohes Modernisierungspotential aufweisen, werden spezielle Konzepte entwickelt und mit einem Quartiersmanagement umgesetzt.

Der Klimabeirat freut sich auf einen regen Austausch mit Bürgern am 14. Juni. Weitere Informationen gibt es beim Klimabeirats-Vorsitzenden Jürgen Lindemann (E-Mail: e.j.lindemann@arcor.de) oder bei der Geschäftsstelle bei der Stadt Ratingen, Angelika Genieser, Telefon (02102) 550-6731, E-Mail: angelika.genieser@ratingen.de.

Werbung