Klimabeirat: Neue Amtsleiterin stellt sich vor

Werbung

Ratingen. Der Klimabeirat der Stadt Ratingen lädt zum ersten Mal in diesem Jahr zu seiner öffentlichen Sitzung mit Vorträgen und anschließender Diskussion am Dienstag, 3. März, um 19 Uhr ein in den kleinen Saal der Stadthalle, Schützenstraße 1. Bei dieser Gelegenheit wird sich auch die neue Leiterin des Amtes Kommunale Dienste, Michaela Maurer, vorstellen. Im Oktober 2019 wechselte sie von der Stadt Lübeck in die Ratinger Verwaltung.

Die städtische Klimaschutzmanagerin Elena Plank stellt in ihrem Jahresbericht 2019 den aktuellen Stand des Integrierten Klimaschutzkonzepts vor. Sie berichtet über die Klimaschutzaktivitäten der sechs Handlungsfelder Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Bildung, Mobilität, Energieeffizienz in Unternehmen sowie Energieverbrauch und Energieversorgung im zweiten Jahr ihrer vom Bund geförderten Stelle. Des Weiteren gibt es einen Ausblick auf die zukünftige Projektplanung in Klimaschutz und Klimafolgenanpassung. Auf der Tagesordnung stehen das städtische Förderprogramm Dachbegrünung und die Klimaanalyse für die gesamte Stadt.

Über das Engagement der Stadtwerke in Sachen Klimaschutz wird Frank Schlosser referieren. Die Schwerpunkte sind in diesem Jahr mit der Fuhrparkgestaltung die umweltfreundliche Mobilität und der Einsatz erneuerbarer Energien.

Das ehrenamtliche Netzwerk Ratingen.nachhaltig gibt einen Überblick auf die Aktionen der ersten Nachhaltigkeitstage Ratingen vom 1. bis 7. Juni. Ziel ist es, europaweit gemeinsam mit vielen anderen Kommunen auf lokaler Ebene die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN in Ratingen mit  verschiedenen Aktionen bekannt zu machen. Bisher sind etwa 30 Aktionen geplant.

Werbung