Kleine Klimaschützer unterwegs

Werbung

dav

Lintorf/Ratingen. Die Stadt Ratingen und das Klima-Bündnis rufen in diesem Jahr erneut zur Kampagne „Kindermeilen – Kleine Klimaschützer unterwegs“ auf, um das Thema Klimaschutz den Kindern und Jugendlichen dieser Stadt näher zu bringen.

Im vergangenen Jahr wurde das Projekt erstmals initiiert und mit vier Ratinger Einrichtungen als Pilotprojekt durchgeführt. An der Aktion haben etwa 500 Kinder aus der Johann-Peter-Melchior-Schule, der Albert-Schweitzer-Schule, dem Familienzentrum Emmaus und dem Kinder- und Jugendzentrum JuTu teilgenommen und dabei insgesamt 3.631 Grüne Meilen gesammelt. Bestärkt durch die positiven Rückmeldungen wird das Projekt nun erneut angeboten.

Elena Plank, Klimaschutzmanagerin der Stadt Ratingen, erklärt, um was es bei der Kampagne geht: „In ganz Europa können Kinder zum Schutz des Weltklimas aktiv werden und sogenannte Grüne Meilen sammeln. Die Kinder lernen, wie sie umweltfreundlich mobil sein können und so einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.“ Jeder Weg, der klimaschonend – also zu Fuß, mit dem Roller oder Rad, mit Bus oder Bahn – zurückgelegt wird, wird mit einer Grünen Meile prämiert. Die Grünen Meilen aller Kinder in Europa werden zusammengezählt und am Jahresende den Teilnehmern der 25. UN-Klimakonferenz in Santiago de Chile präsentiert.

Das Klima-Bündnis stellt für die Umsetzung der Aktion zahlreiche Materialien zur Verfügung, zum Beispiel ein Begleitheft mit Hintergrundwissen und spielerischen Ideen zur Integration in den Unterricht, welche Lehrer und Erzieher nutzen können. Für die ersten 30 Klassen bzw. Gruppen, die sich zu der Aktion anmelden, stellt die Stadt Ratingen im Rahmen des Klimaschutzmanagements die Materialien kostenfrei zur Verfügung.

Foto: Stadt Ratingen

Werbung