Kinder gestalteten Fair-Trade-Kinderschokolade

Werbung

Ratingen. Jetzt ging ein Wettbewerb des Jugendkulturjahres (JKJ) zu Ende, bei dem die Teilnehmer die Verpackung einer neuen Ratinger Fair-Trade-Kinderschokolade gestalten konnten. Eine Jury wählte unter den Einsendungen nun die drei Gewinner-Entwürfe aus. Es gewannen die Entwürfe von Mila, Stephanie und Jasper.

„Die Auswahl fiel uns schwer, weil viele Hüllen richtig gut waren“, zog Kira Krämer, die das Jugendkulturjahr mit koordiniert, ein positives Fazit. Alle Teilnehmer erhielten kleine Geschenke als Dankeschön. Letztlich gewannen die Entwürfe von Mila, Stephanie und Jasper, die jeweils eine Dumeklemmer-Einkaufskarte sowie einen JKJ-Turnbeutel und ein JKJ-Schlüsselband erhielten. Ihre Verpackungen werden nach den Ferien auf die Schokoladentafeln gedruckt. Pünktlich zu den bundesweiten Aktionstagen „Faire Woche“ (11. bis 25. September) kann man sie in den Ratinger Weltläden, ausgewählten Geschäften und in der städtischen Touristinformation für einen Euro je Schokolade kaufen. Der Erlös der Ratinger Fair-Trade-Kinderschokolade kommt einem Projekt in Ratingen zugute, das derzeit noch gesucht wird.

Das Jugendkulturjahr geht derzeit weiter und hat für die Ferien ein attraktives Ferienprogramm im offenen Zelt hinter dem Lintorfer Jugendzentrum Manege, Jahnstraße 28, erstellt. Dort gibt es Konzerte, Seminare, Theater, Yoga und Selbstverteidigungskurse für jeden.

Information und Termine auf www.jkj2020.de.

Die Ratinger Fair-Trade-Schokolade bekommt mit den drei verschiedenen Kinderschokoladen „kleine Geschwister“. (Foto: Stadt Ratingen)

Werbung