Kinder aus neun Nationen lernen Deutsch

Werbung

Ratingen. Mit den Herbstferien ging auch die Projektwoche „Ferien-Intensiv-Training – FIT in Deutsch“ zu Ende. Hierbei handelt es sich um ein durch die Landesregierung initiiertes Programm für neu zugewanderte Schüler, die während der Schulferien ihre Deutschkenntnisse verbessern und erweitern sollen.

Insgesamt haben rund 35 Schüler zwischen sechs und 16 Jahren teilgenommen. Die Kinder und Jugendlichen wurden auf zwei Gruppen aufgeteilt: Eine für die Grundschüler und eine für Jugendliche. Sie stammten aus neun verschiedenen Nationen, darunter Syrer, Iraker, Spanier, Polen, Serben, Ukrainer und Inder.

Die Sprachunterschiede waren gewaltig, konnten aber durch die gegenseitige Hilfe untereinander und die differenzierte Aufbereitung des Lernstoffs durch die Sprachlernbegleiterinnen gut überbrückt werden. 

Das Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasium stellte Räume zur Verfügung. Jede Gruppe konnte zwei Klassenräume nutzen. Darüber hinaus konnten die Schüler täglich die Sporthalle nutzen und sich nach dem Mittagessen im Café Carl austoben, Fußball spielen und tanzen, um sich danach wieder konzentriert dem Unterricht zu widmen.

Thema war unter anderem das St. Martinsfest, wozu neben der Entstehungsgeschichte auch bekannte St. Martinslieder gesungen und Laternen gebastelt wurden. Doch auch regionale Traditionen kamen nicht zu kurz: An einem Tag lernten die Kinder etwas über das Bergische Land, wozu ihnen durch die Lehrerinnen eine liebevoll angerichtete Bergische Kaffeetafel mit antiker Dröppelminna kredenzt wurde – Vokabeltraining inklusive. Neu, aber scheinbar lecker war für meisten Teilnehmer der süß zubereitete Milchreis.

Um die Freude an der (Schrift-)Sprache auch zukünftig zu fördern, unternahmen beide Gruppen einen Ausflug in die Stadtbücherei und bekamen geduldig alles von den Mitarbeiterinnen gezeigt. Natürlich wurden auch jedem Kind Unterlagen für einen Büchereiausweis ausgehändigt und modellhaft ein Buch ausgeliehen und wieder zurück gegeben.

Zum Projektabschluss wurden Eltern und Geschwister der „FIT“-Kinder eingeladen. Zuerst zum Fußballturnier mit Tanzeinlagen in die Sporthalle und anschließend zum gemeinsamen Mahl in die Unterrichtsräume. Hier gab es dann heimisch zubereitete Köstlichkeiten aus aller Herren Länder.

Foto: Stadt Ratingen

Werbung