KGL gewinnt Digitalderby gegen Kölner Schulen

Werbung

Lintorf (mvk). Immer wenn ein Schüler oder Lehrer des Kopernikus-Gymnasiums Lintorf (KGL) beim Hau-den-Lukas-Wettbewerb mit dem Riesenhammer auf das digitale Pad traf, erstrahlte der Düsseldorfer Rheinturm hell auf. Die Mannschaft des KGL hatte nämlich als einzige Schule Ratingens an einem von der Deutschen Telekom veranstalteten Wettbewerb teilgenommen, bei dem mittels digitalem Kräftemessen
zwischen den beiden Rheinmetropolen Düsseldorf und Köln auf das Zukunftsthema „Digitalisierung von Arbeit und Lernen“ aufmerksam gemacht werden sollte.

Das Digitalderby im Rheinland wurde ausgetragen von je 30 Unternehmen und je fünf Schulen aus jeder Stadt und deren Umgebung. Unterstützt wurden die Mannschaften von einer Internet-Abstimmung der beiden Städteregionen.

Nach der „Unternehmerrunde“ sah es ganz nach einem Sieg für Köln aus. Doch nach einem spannenden Schlagabtausch zwischen den Schulmannschaften wurde Dank hervorragender Leistung des Kopernikus-Gymnasiums das Blatt gewendet. Zusammen mit dem Ergebnis der Abstimmung verbuchte das gesamte Team Düsseldorf den Sieg für sich und zeigte, dass es digital die Nase vorn hatte.

Der Sieg brachte dem KGL, wie auch den vier anderen Düsseldorfer Schulen, eine Gewinnprämie von jeweils 11.000 Euro ein. Die stolze Summe, die Mannschaftsführer Günter Falhs-Abels symbolischs entgegennehmen konnte, ist zweckgebunden. Die Schulen sollen damit ihre digitale Ausstattung erweitern.

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.