Kerstin Griese antwortet Volksolidarität

Werbung

Ratingen. Anfang Februar schrieb die Volkssolidarität Ratingen die Bundestags-Abgeordneten aus Ratingen an, damit sie sich der sehr kurzen Grünphasen für Fußgänger bei Ampeln annehmen (der Lintorfer berichtgete). Jetzt hat Kerstin Griese (SPD) geantwortet.

„Ich habe Ihre Anregung an unsere Verkehrspolitikerinnen weitergeleitet, um dieses wichtige Thema zu Gehör zu bringen“, schreibt die Abgeordnete. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstütze eine Verlängerung kurzer Grünphasen für Fußgänger. Diese Verlängerung sei Teil der „Vision Zero“ für Verkehrssicherheit, die die SPD unterstütze.

„Wir streben damit einen Verkehr an, in dem keine Verkehrsteilnehmenden mehr getötet werden. Das wollen wir unter anderem durch eine Änderung des Straßenverkehrsgesetzes erreichen“, so Griese. Der Vorrang des Autos vor allen anderen Verkehrsteilnehmern soll beendet werden und Fußgänger und Radfahrer mehr Rechte im Verkehr erhalten.

Kerstin Griese (Foto: privat)

Werbung