Kenia-Hilfe: Briefe an die Patenkinder

Werbung

Lintorf. Nachdem Doris Jacobs und Irmel Hinssen mit Hilfe vieler Spender den Bau der Ratinga School in Kenia finanziert hatten, setzten sie einen neuen Schwerpunkt für ihre Arbeit. Ihnen ist klar, dass Bildung der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft der Kinder sein kann. So wollen sie möglichst vielen Kindern den Besuch ihrer Schule ermöglichen. Seit nunmehr zwei Jahren suchen sie Paten für Kinder, deren Eltern das Schulgeld nicht aufbringen können. Bisher haben sie 48 Paten gefunden, die für jeweils ein Kind 300 Euro jährlich bezahlen. Von diesem Betrag werden die Unterrichtsgebühr, täglich ein warmes Mittagessen und die ärztliche Versorgung der Kinder bezahlt.

Bevor Doris Jacobs und Irmel Hinssen kürzlich nach Kenia flogen, baten sie alle Paten, ihren Kindern einen Brief mit einem beigefügten Foto zu schreiben. In Kenia luden sie auf eigene Kosten alle Patenkinder zu einem Getränk und einem Snack ein. Obwohl gerade Ferien waren, kamen die meisten der Patenkinder mit ihren Eltern zu dem Treffen. Die Freude der Kinder war riesengroß und die strahlenden Gesichter der Kinder waren der beste Dank an ihre Pateneltern, die mit ihrer großzügigen Spende so viel Gutes tun.

Doris Jacobs und Irmel Hinssen beantworten gerne Fragen zu ihren Projekten. Sie sind zu erreichen unter Jacobs100@yahoo.de und Irmel17@aol.com.

Die Kinder warten gespannt darauf, dass sie aufgerufen werden. Im Hintergrund sieht man die Eltern der Patenkinder (Foto: privat)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.