Keine Kinder im „Toten Winkel“

Werbung

Ratingen-West/Kreis Mettmann. Winkel kennen Schüler am ehesten aus dem Mathematikunterricht. Jetzt lernten Schüler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums, dass der richtige Winkel im Straßenverkehr sogar lebenswichtig sein kann. Sie wurden theoretisch und praktisch mit den Gefahren des „Toten Winkels“ vertraut gemacht.

Die Aktion „Toter Winkel“ der Kreisverkehrswacht Mettmann erobert nach und nach den gesamten Kreis. Mit der Stadt Ratingen wurde jetzt ein weiterer Kooperationspartner gewonnen. Auf dem Baubetriebshof wurden die Fahrzeuge bereits mit den Hinweisfolien zum “Toten Winkel“ beklebt. Da nicht alle Fahrzeuge bauartbedingt mit dem Heckaufkleber versehen werden konnten, kam den Mitarbeitern die Idee, T-Shirts und die Staubfänger am Müllfahrzeugen mit dem Warnhinweis „sicher nur mit Abstand“ zu bedrucken.

Gerne können sich insbesondere die Grundschulen bei der Kreisverkehrswacht Mettmann melden, um ebenfalls einen Termin für diese Aktion zu vereinbaren. Ansprechpartnerin ist Tanja Smigoc, Telefon 02104/991652.

Foto: Kreis Mettmann

Werbung