Kein Führerschein – aber Drogen und Alkohol

Werbung

Homberg. In der Nacht zu Donnerstag, 2. April, hat die Polizei einen unter Drogen stehenden und außerdem betrunkenen Fahrer eines Motorrollers aus dem Verkehr gezogen. Der 30-jährige Ratinger hatte zudem keinen Führerschein.

Gegen 1:10 Uhr hatten zwei Polizisten bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen Ratinger und seine Beifahrerin angehalten, die auf ihrer Vespa über die Straße „Am Schwarzebruch“ gefahren waren. Dabei fiel ihnen auf, dass der Mann augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand und wohl auch Drogen konsumiert hatte. Zudem konnte der Mann sich nicht ausweisen: Er nannte den Polizisten seine angebliche Identität und gab an, seinen Führerschein zu Hause zu haben.

Bei der Prüfung der Angaben stellte sich jedoch heraus, dass er nicht die Wahrheit gesagt hatte, eigentlich anders hieß und obendrein niemals einen Führerschein besessen hatte. Kleinlaut gab der Ratinger nun seine wahre Identität preis – obendrein händigte er den Polizisten auch noch freiwillig einen „größeren Klumpen“ Marihuana aus (etwa 50 Gramm).

Der 30-Jährige musste mit zur Wache. Gegen ihn wurden gleich mehrere Strafverfahren eingeleitet. Seine 33-jährige Freundin erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, weil sie den Ratinger betrunken und ohne Führerschein mit ihrem Motorroller hatte fahren lassen.

Foto: Polizei

Werbung