Karwoche: Fisch

Werbung

Lintorf. Immer noch verzichten viele Menschen an Karfreitag auf Fleisch. Sie essen stattdessen ein Fischgericht, ohne aber genau zu wissen woher diese Tradition stammt. Nach christlicher Tradition verzichtet man in der Fastenzeit und an Freitagen, dabei immer an den Karfreitag denkend, auf teures Fleisch und isst Fisch, der nicht als Fleisch gilt. Dies gilt natürlich erst recht für den Karfreitag selbst. Außerdem ist der Fisch eines der ältesten Symbole, mit denen sich Christen zu erkennen geben.

Dank eines netten Kollegen, der uns frisch geräucherte Forellen angeboten hatte, gibt es in diesem Jahr ein leichtes Senfsüppchen mit Forelle zum Karfreitags-Mittagessen. Für vier Portionen Suppe werden folgende Zutaten benötigt:

[quote]600g Kartoffeln (möglichst mehlig kochend), 2 Schalotten, 30g Butter, 500ml Gemüsebrühe, 200ml Milch, 100ml Sahne, 3 Teel. mittelscharfer Senf, 1 Teel. süßer Senf, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker, 200g Forellenfilet, 1 Bund frische Petersilie [/quote]

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Schalotten häuten und ebenfalls würfeln. Beides in 30g zerlassener Butter andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüsebrühe, Milch und Sahne dazu gießen, kurz aufkochen und anschließend bei mittlerer Hitze etwa 20 bis 25 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren und mit Senf, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Fertige Forellenfilets in Stücke teilen. (Wer eine ganze Forelle gekauft hat, muss diese zuerst häuten und die Gräten entfernen.) 2/3 der Forellenfiletstückchen in den Topf zur Suppe geben. Die Petersilie fein hacken.  Die Suppe mit den restlichen Forellenstückchen und der Petersilie dekoriert servieren. Wer es gern stückig mag, entnimmt nach 15 Minuten Kochzeit ein paar Kartoffelwürfel und stellt diese beiseite. Nachdem die Suppe püriert und abgeschmeckt wurde, kommen sie mit den Forellenfiletstückchen in die Suppe zurück. Starke Esser freuen sich vielleicht über eine Scheibe rustikales Roggenbrot oder ein Laugenbrötchen dazu.

 

 

 

 

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.