Karneval in Zeiten der Epidemie

Werbung

Ratingen. Eigentlich würde für die Ratinger Narren und alle organisierten Karnevalisten am 11. Februar mit der Eröffnung des Straßenkarnevals die Närrische Zeit so richtig losgehen. Aber natürlich ist auch im Karneval in diesem Jahr nichts wie es sonst ist. Keine Karnevalssitzungen, keine Möhnen, die das Rathaus stürmen, keine Altweiberparty und auch kein Rosenmontagszug.

Um die Menschen trotz allem ein wenig auf die Karnevalszeit einzustimmen, hat der Karnevalsausschuss der Stadt Ratingen (KA), in Zusammenarbeit mit den angeschlossenen Karnevalsgesellschaften eine Plakataktion gestartet. Überall in der Stadt werden in den nächsten Tagen, bis zum Aschermittwoch, Plakate zu sehen sein, auf denen aktive Karnevalisten der verschiedenen Garden, in Uniform und mit Mund-Nasenschutz zu sehen sein werden. Dazu das Motto der Session „Dat Häzz voll Konfetti“, ergänzt mit dem Zusatz „… äwer diss Johr zuhuss“

Unterstützt wird diese Aktion von Optik Neuhaus, so wie den Stadtwerken Ratingen und der Stadtverwaltung. „Allen Beteiligten, wie den Unterstützern dieser Aktion, ist es wichtig der Bevölkerung das Zeichen zu geben, dass es trotz aller widriger Umstände weiter geht“, so Karl-Hermann Neuhaus von Optik Neuhaus, der von dieser Aktion begeistert ist.

Gleichzeitig appelliert David Uhr, Zweiter Vorsitzender des KA, an alle Narren, auf das Feiern in diesem Jahr zu verzichten. „Wenn wir alle vernünftig sind und uns an die Corona-Regeln halten, können wir am 11.11.2021 den Hoppeditz ganz sicher wieder in gewohnter Weise erwachen lassen“, so David Uhr.

Foto: KA

Werbung