„Kabarett für’n Hut“ mit Matthias Reuter

Werbung

Duisburg. Matthias Reuters Kleinkunstshow „Kabarett für´n Hut“ hat sich in etwas über fünf Jahren vom Geheimtipp zum Publikumsliebling in Duisburg gemausert und gastiert zum Beginn des neuen Duisburger Kleinkunstjahres am Donnerstag, 19. Januar, um 20 Uhr in der Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte. Zu Gast sind Sascha Thamm und HP Lengkeit.

Sascha Thamm stammt aus Remscheid und liest aberwitzige Geschichten. Sein Buch „Dynamitfischen in Venedig“ war Christine Westermanns Buchtipp im WDR 2-Radio und beinhaltet ein Sammelsurium von urkomischen Geschichten über vermeintlich harmlose Dinge wie Baumärkte, Paradiesäpfel oder Vogelnamen, die bei näherem Hinsehen ihre Harmlosigkeit komplett verlieren. 

HP Lengkeit, der vielen bekannt ist, als festes Ensemblemitglied fast aller Eigenproduktionen des Oberhausener Ebertbads, macht hochkomische literarische Kleinkunst und ist seit Jahren mit eigenen literarischen Kleinkunststückchen auf den Bühnen der Republik zu sehen. Der Bochumer steht für bestens geschauspielerte Satire aus dem Ruhrgebiet.

Mit dabei beim Kabarett für´n Hut sind außerdem wie immer, Matthias Reuter selbst, der eigene Texte und neue Stücke präsentiert genauso wie der Bottroper Benjamin Eisenberg mit dem aktuellen Politkabarett-Update. Und natürlich der musikalische Publikumsliebling der Duisburger: Alexx Marrone, der alles von Folk bis Rock´n Roll tiefer singt als die U-Bahn. 

Der Eintritt ist frei, aber am Ende der Show gibt es eine Geldsammlung im Hut. Kostenlose Sitzplatzkarten sind ab Donnerstag, 5. Januar, in der Bezirksbibliothek Buchholz und in der Zentralbibliothek im Stadtfenster erhältlich. Pro Person werden maximal zwei Sitzplatzkarten ausgegeben. Eine telefonische Reservierung ist nur in der Bezirksbibliothek Buchholz unter (0203) 283-7284 möglich. Reservierte Karten können bis zum 19. Januar in der Bezirksbibliothek Buchholz an der Sittardsberger Allee 14 abgeholt werden und am Veranstaltungsabend in der Zeit von 19 bis 19.45 Uhr in der Zentralbibliothek.

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.