Jutta Besta-Hecker beendet nach 50 Jahren Ratsarbeit

Werbung

Ratingen. Jutta Besta-Hecker wird zum 31. März ihr Ratsmandat niederlegen. Sie ist seit 50 Jahren in der Kommunalpolitik aktiv, seit 2004 ist sie Mitglied der Bürger-Union Ratingen.

Aus 50 Jahren Kommunalpolitik gibt es viel zu berichten. Ihre kreative Mitgestaltung in der Stadt ist noch an vielen Stellen in Ratingen zur erkennen. Sie hat fünf Bürgermeister erlebt und in drei verschiedenen Rathäusern gearbeitet. Erfolge, wie Niederlagen gehörten dazu. In das wieder erbaute Rathaus wird sie nicht mehr einziehen.

Sie sagt selbst: „Alles hat seine Zeit, und nun freue ich mich auf meine Zukunft in Freiheit ohne Termine für die Politik, in der ich meine kreative Seite leben möchte.“

Besta-Hecker hofft sehr, dass die Ratinger die Coronakrise gesundheitlich gut überstehen und regt an, dass der Bürgermeister die über 75-jährigen alleinstehenden, Ratinger aus der Meldedatei anschreibt, um diese auf die vielfältigen Hilfsmöglichkeiten hinweist.

„Gerade dieser Personenkreis, der vielleicht keine Angehörigen hat, bedarf unserer besonderen Aufmerksamkeit“, so Besta-Hecker.

Hier hat Jutta Besta-Hecker viele Stunden im Rat der Stadt Ratingen verbracht (Foto: Lintorfer)

Werbung