Jury entscheidet für Villa Kunterbunt

Werbung

Lintorf. Um 13:45 Uhr traf sich die Jury vor der Altentagesstätte der evangelischen Kirchengemeinde. Hildegard Pollheim und Siegfried Wagner vom Ratinger Kinderkarnevalsausschuss (RaKiKA) gaben gewohnt professionell Anweisungen für die Bewertung der teilnehmenden Gruppen. Spätestens um 14:15 Uhr sollten die Zettel mit den Wertungen wieder bei den beiden abgeben werden. Den ersten Platz belegte die Villa Kunterbunt aus Hösel, Ä auf den zweiten Platz kam die Reitschule Eichenhof. Die Johann-Peter-Melchior-Schule belegte den dritten Platz. Sie dürfen am Rosenmontagszug in Ratingen teilnehmen.

Nach den ausführlichen Anweisungen machten sich die Juroren in Gruppen auf den Weg. Jurymitglied Andreas Preuß von der St. Sebastianus Schützenbruder Lintorf 1464 findet: „An so schlechtes Wetter beim Kinderkarnevalszug kann ich mich nicht erinnern.“ Aber Spaß mache es trotzdem zu sehen, wie viel Arbeit sich die Gruppen mit ihren Kostümen gemacht hätten.

Nachdem alle Jurymitglieder ihre Wertung abgegeben hatten, begannen Wagner und Pollheim im Sitzungssaal des alten Lintorfer Rathauses mit der Auswertung. Noch während der Zug durch Lintorf zog, gaben sie das Ergebnis bekannt.

In der Jury sind Manfed Buer vom Verein Lintorfer Heimatfreunde, Udo Franke von der Marinekameradschaft „Admiral Graf Spee“, Gero Keusen von der St. Sebastiani Bruderschaft Ratingen, Michael Lumer von den Ratinger Heimatfreunden und Andreas Preuß von der Lintorfer Bruderschaft.

Werbung