Jugendkulturjahr: Drei Wettbewerbe für Zuhause

Werbung

Ratingen. Aufgrund der Coronavirus-Krise sind alle Veranstaltungen des Jugendkulturjahres bis auf weiteres ausgesetzt. Alle Kinder und Jugendlichen haben aber die Möglichkeit, an drei kreativen Wettbewerben von zuhause aus teilzunehmen. Sie können dabei sogar Preise gewinnen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Beim Wettbewerb „kunst for future“ geht es um die Frage „Wie siehst du die Zukunft?“. Die Teilnehmenden können ihre Vision für die Welt von morgen künstlerisch darstellen. Die Kunstform kann frei gewählt werden: von Zeichnung und Gedicht über, Lied, Kurzfilm, Performance und Kurzgeschichte bis hin zu Tanz oder Theaterstück. Alle Beiträge werden nach Ende der Coronavirus-Krise im Industriemuseum Cromford ausgestellt, also auch Filme und Videos.

Der Wettbewerb läuft bis zum 31. Mai. Die Kunstwerke können über die Internetseite des Vereins www.ratingen-nachhaltig.de eingesendet werden.

Eine Fachjury wird im Juni drei Gewinner auswählen. Der erste Preis ist ein Materialgutschein in Höhe von 500 Euro und ein professionelles Coaching in der Kunstrichtung des Gewinners. Der zweite und der dritte Preis sind Materialgutscheine in Höhe von 300 Euro und 100 Euro. Die Besucher der Ausstellung können online ihren Favoriten für den Publikumspreis wählen. Dieser Preis umfasst einen Materialgutschein von 100 Euro und ein professionelles Coaching in der Kunstrichtung des Gewinners. Der Zukunftskunst-Wettbewerb wird veranstaltet vom Verein Ratingen.nachhaltig, dem Leo Club und dem Industriemuseum Cromford.

Beim zweiten Wettbewerb können Mädchen und Jungen das Cover der Ratinger Fair-Trade-Schokolade neu gestalten. Denn im Herbst soll es zusätzlich zur bereits existierenden Fair-Trade-Schokolade noch eine Variante für Kinder und Jugendliche geben. Beim Designwettbewerb wird dafür nun ein Cover gesucht. Die Ideen können auf Papier mit Buntstiften gemalt oder digital mit einem Grafikprogramm entworfen werden. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Es soll aber nur das Bild gestaltet werden. Die Herstellerinformation wie „Vollmilch-Schokolade“ werden später in den Entwurf eingefügt.

Das Cover wird die Maße 66 x 146 mm haben. Der eingereichte Entwurf muss nicht exakt diesen Maßen entsprechen. Das Bild wird aber beim Herstellen der Schokolade auf diese Maße verkleinert und muss dann noch gut erkennbar sein. Maximal darf das eingereichte Bild die Größe DIN A4 haben. Alle Ideen können bis zum 7. Juni eingereicht und per Post geschickt werden an: Stadt Ratingen, Kulturamt, Andreas Mainka, Minoritenstraße 2-6, 40878 Ratingen. 

Beim Fest zum Weltkindertag am 11. September 2020 werden die ersten drei Gewinner-Entwürfe ausgezeichnet und mit Preisen von Ratinger Geschäften aus dem Bereich Nachhaltigkeit prämiert. Alle eingereichten Entwürfe werden außerdem in einer Ausstellung im Herbst oder Winter in Ratingen zu sehen sein.

Auch die Stadtbibliothek hat für das Jugendkulturjahr einen Wettbewerb ausgerufen. „Literatur ist ein Ort“ heißt der Wettbewerb, bei dem man bequem von zuhause aus mitmachen kann, in dem man eine Kurzgeschichte schreibt. Zuerst müssen sich die Teilnehmenden  auf der Webseite www.what3words.com einen beliebigen Ort auf der Welt aussuchen. Die Webseite hat die gesamte Welt in 3 mal 3 Meter große Quadrate unterteilt und jedem Quadrat eine einmalige Dreiwortadresse zugeteilt. So heißt die Adresse zum neuen Ratinger Rathaus „gabel.maikäfer.rettung“. Aus den drei Wörtern des ausgesuchten Ortes soll dann eine Kurzgeschichte geschrieben werden. Es kann auch ein sogenanntes „Haiku“, ein kurzes Gedicht mit 17 Silben, gedichtet werden. Ergänzend wäre es schön, wenn dazu geschrieben wird, warum man sich diesen Ort ausgesucht hat.

Die Geschichten oder Gedichte können per E-Mail an die Adresse stadtbibliothek@ratingen.de geschickt werden. Einsendeschluss ist der 31. Mai. Die besten fünf Geschichten oder Gedichte werden online veröffentlicht (auf Wunsch ohne Namensnennung) und mit Büchergutscheinen von Ratinger Buchhandlungen prämiert.

Weitere Information zum Jugendkulturjahr gibt es unter www.jkj2020.de.

Foto: Ratingen.nachhaltig e.V.

Werbung